1. Preis beim Regionalen Lesewettbewerb Fremdsprachen 2003

Wie kann ich das Zittern in der Stimme am besten unterdrücken? Vor dieser Frage
standen am 20. März 2003 Stefan Kirwitzke, Claudia Wille, Leokadia Fötisch, und Marthe Haug (Bild von links nach rechts) aus der 8. Klasse beim 1. Regionalen Lesewettbewerb in Waren.

Die Mitschüler in der eigenen Klasse im internen Wettbewerb beim Vorlesen
englischer und französischer Texte zu schlagen ist eine Sache, aber gegen die
Konkurrenz aus vier weiteren Gymnasien zu bestehen eine andere.

Auch die Teilnehmer der Gymnasien Röbel, Waren, Malchow und Penzlin hatten sich
gut vorbereitet, hatten aber der Leseleistung unseres Stefan wenig
entgegenzusetzen, der die Englisch-Jury mit einem bravourösen Vortrag
beeindruckte. Nach der ersten Runde (Vorlesen eines bekanntenTextes) lag er
noch gleichauf mit einer Schülerin aus Waren, aber nach der zweiten und
abschließenden Runde (Lesen eines unbekannten Textes ohne Vorbereitungszeit)
führte er deutlich in der Wertung und konnte den Sieg für unsere Schule
sichern.

Im Französisch-Wettbewerb verpasste Leokadia nur knapp das Treppchen und
belegte den 4. Platz. Aber auch unsere anderen Teilnehmerinnen meisterten die
Prüfungssituation und erhielten für ihre guten Leseleistungen neben der
Teilnehmerurkunde einen Buchpreis.

Vielen Dank an die Kollegen des Wossidlo-Gymnasiums, die den Anstoß zum
Wettbewerb gaben und den diesjährigen Ausscheid organisiert haben. Der
Staffelstab geht jetzt an uns weiter. Im März 2004 richtet unsere Schule den 2.
Regionalen Lesewettbewerb Fremdsprachen aus, und wir laden schon jetzt alle
Schüler der 7. Klassen ein, fleißig zu üben, damit wir auch im nächsten Jahr
wieder so starke und würdige Vertreter ins Rennen schicken können.

Dr. Suzanne Hoot
(Jury Englisch)