Am ersten Wochenende im Schuljahr bleiben traditionell alle Schüler*innen im Internat. Alle sollen die Möglichkeit haben, sich kennenzulernen und Teil der Internatsgemeinschaft zu werden. Ein Klassiker stellt dabei das Spiel „Takeshi's Castle“ dar. Alle Kids und Jugendlichen müssen sich dabei in verschiedenen Spielrunden beweisen. Es geht um Schnelligkeit, Genauigkeit, Geschicklichkeit, und natürlich braucht man auch ein bisschen Glück.

Im ersten Spiel wurde der Sportplatz des Internats in ein großes Memoryspiel verwandelt. Anschließend war Wurfgenauigkeit gefragt. Bei den „Spuren des Schleims“ kämpften die Schüler*innen mit einer glitschigen Rutschbahn und wurden dann vom „grausamen Maßband“ herausgefordert. Nach und nach lichteten sich die Reihen. Beim Schwingen über den Tümpel und beim Hangeln entlang der kräftezehrenden Traverse über die Steganlage am Torgelower See mussten sich weitere Schüler*innen Takeshi und seinen Unterstützer*innen geschlagen geben.

Beim Finalspiel, einem Parkour auf dem Sportplatz vor dem Haus der Zukunft, traten dann drei Schüler und eine Schülerin gegen drei Mentoren und eine Mentorin an. Bereits nach dem Stelzenlaufen deutete sich die Sensation an: Ein Sieg der Mentor*innen und damit von Takeshi wurde immer wahrscheinlicher. Die Schüler*innen kämpften sich aber zurück, und schließlich wurde die Minigolf-Station zum Entscheidungsspiel: Herr Kotte und Ferdinand lochten zeitgleich den Ball ein. Beim Hochklettern auf den Turm hatte Herr Kotte einen hauchzarten Vorsprung und konnte den Schatz für Takeshi sichern.

Anschließend zogen sich alle Schüler*innen schnell um und genossen in der schön dekorierten Mensa ein Drei-Gänge-Menü, das Herr Heeg mit seinem Küchenteam zauberte. Nach dem Essen sorgten Tristan und Tim als DJs für gute Stimmung beim Lounge- und Diskoabend.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Mentorate. Hier wurde nach Wohnbereichen unter anderem gemeinsam gepaddelt, gewandert, Wasserski gefahren, Pizza gegessen und vieles mehr. Bei den Aktivitäten stand erneut der Teamgedanke im Vordergrund. Entsprechend folgten am Sonntag die Teamspiele und die Teamprojekte fanden ebenfalls statt.

Insgesamt ein cooles, spannendes und abwechslungsreiches Wochenende im Internat. Wir freuen uns auf die kommenden „IWOs“.