Wir, das Teamprojekt Fotografie, begaben uns gemeinsam mit Frau Löhrke-Müller und Herrn Bruhn für eine Woche nach Hamburg. Dort wohnten wir im schönen Tonndorf in Ferienapartments. In Hamburg angekommen, packten wir dann auch gleich unsere Kameras aus und fingen direkt an. Wir fuhren mit der Bahn in die Innenstadt und machten zur blauen Stunde schöne Aufnahmen von der Innenalster. Danach machten wir uns mit einem Riesenhunger direkt auf dem schnellsten Weg zu einem Imbiss.

Auf Grund des unbeständigen Wetters beschlossen wir am Samstag, gemeinsam die Kunstausstellung zu besuchen. Anschließend machten wir uns nach etwas Freizeit auf die Socken zum Shooting in den alten Elbtunnel.

Eines der Highlights der Hansestadt ist der wöchentliche Fischmarkt am Sonntag. Um nichts zu verpassen, mussten wir dann schon um 4:30 Uhr aufstehen. Dort fotografierten wir hauptsächlich das Alltagsleben und den Hafen bei Sonnenaufgang. An den restlichen fünf Tagen fingen wir in der Speicherstadt, an den Landungsbrücken, in der Hafencity , in der Innenstadt am Rathaus, in Blankenese das Flair von Hamburg mit unseren Kameras ein und lernten viel dazu.

Ein tolles Erlebnis war natürlich unser Ausflug zu Hamburgs Tierpark Hagenbeck. Hier konnten wir exotische Tiere aus nächster Nähe beobachten und tolle Schnappschüsse anfertigen. Fast hätten wir diesen Zoo mit einer Ziege verlassen, aber leider waren Herr Bruhn und Frau Löhrke-Müller nicht so von unserer Idee überzeugt :)

Wir trafen sogar noch ehemalige Schüler von Schloss Torgelow am Hamburger Hauptbahnhof. Nach einem kurzen Austausch von Neuigkeiten wurden diese dann erst einmal überzeugt, uns auf unserem Instagram-Kanal zu folgen (@torgelow.fotografie).

An den Abenden bearbeiteten wir Bilder, spielten Ligretto oder drehten und schnitten Videos für die Präsentation. An unserem letzten Abend schauten wir uns das Musical „Heiße Ecke“ auf der Reeperbahn an. Dort haben wir viel gelacht.

Auch wenn wir nicht immer das beste Wetter hatten und wir uns für ein schönes Foto auch mal auf den Boden legen mussten, hatten wir eine sehr erlebnisreiche und spaßige Teamprojektfahrt, auf der es auf jeden Fall nicht langweilig wurde. Und wenn doch, machten wir uns Sandwiches, gewannen gegen Herr Bruhn in Ligretto oder schauten uns Teleshopping im Fernsehen an.