Nicht nur die Koffer waren zum 27. September gut gepackt. Im Gepäck zur Reise nach Warnemünde befand sich auch ein abwechslungsreiches Programm für unsere Klassen.

Frau Seidelmann, Herr Kotte und Herr Harmel begleiteten unsere Kids. Bereits der Anreisetag fand einen guten Anklang, denn es war Freizeit an der Flaniermeile entlang der Warnow angesagt. Da wartet allerlei Interessantes zum Shoppen. Und schließlich darf man sich in einer kleinen Gruppe mal ganz groß und erwachsen fühlen.

Die Zimmeraufteilung nahm dann doch etwas Zeit in Anspruch als vorgesehen, aber alle waren letztlich zufrieden. Da das Wetter gut mitspielte, wanderten wir zum Strand und genossen die klare, salzige Luft. Und … wir entdeckten ein Volleyballfeld. So vereinnahmten wir diesen Platz und spielten voller Begeisterung und Spaß „Ball über die Schnur“. Und das nicht nur an einem Abend.

An den verbliebenen drei Tagen wartete viel Abwechslung. So erfuhren wir sehr viel über das „steinreiche Angebot“ am Warnemünder Strand, angefangen von Muschelabdrücken über Belemniten, die sogenannten Donnerkeile, bis hin zu den Spuren steinzeitlicher Abdrücke, die vor 100 Millionen Jahren ihre Spuren hinterließen. Und einige fanden auch „Schätze“ aus jener Zeit.

Während einer Hafenrundfahrt sammelten wir viele Informationen über den Güterumschlag, den logistischen Ablauf in einer so großen Hafenanlage und die Geschichte des Rostocker Überseehafens, wobei uns der Kapitän des Schiffes ein fachkundiger Begleiter war.

Lustig ging es im Cine Star, als wir „Die Croods“ mit ihren Späßen verfolgten. Das größte High light bot der Klettergarten in Diedrichshagen. Sicherheit rangierte zwar an erster Stelle, aber es war ein tolles Event, in Höhen von sechs bis acht Metern zu klettern, zu gleiten, Balance zu halten oder am Seil baumelnd, 120 Meter von A nach B zu „fliegen“.

Ein Grillabend beschloss dann unsere Fahrt. Danach ging es ans Packen, damit wir am Freitagmorgen unsere Heimfahrt reibungslos antreten konnten.