Projekt „Zeitung in der Schule“



 

ZISCH steht für „Zeitung in der Schule“ und ist ein Projektangebot der Tageszeitung „Nordkurier“ für die Region (http://www.nordkurier.de/zisch/index.php).

In diesem Projekt geht es um die große weite Welt des Journalistendaseins. Man kann erlernen, wie ein echter Journalist zu arbeiten bzw. Texte zu erstellen und sie so zu gestalten, dass sie für die Leser besonders interessant und ansprechend sind.
 
Wir, die Klassen 8a und 8b, haben von November 2006 bis Ende Februar 2007 an diesem Projekt teilgenommen. Jeden Tag erhielten wir für alle Schüler den aktuellen „Nordkurier“ kostenlos, den wir dann natürlich auch - bevorzugt im Deutschunterricht – gelesen haben. Dazu erarbeiteten wir im Unterricht gemeinsam Informationen über den Aufbau und die Inhalte einer Tageszeitung.
 
 Einige interessierte Schüler besuchten einen Workshop in Neubrandenburg, wo sie Interessantes über die Techniken des Interviewführens lernten. Eine freie Journalistin, die bei uns an der Schule zu Gast war, führte mit allen Schülern Übungen zum journalistischen Arbeiten durch. Die dabei erlernten Kenntnisse haben wir dann auch vielfach angewendet, sodass der Nordkurier eine Reihe unserer Texte in den verschiedensten Ausgaben abgedruckt hat:
 
 „Sendung zum Ablachen“ - eine Rezension von Laura Majewski (8a) (Nordkurier vom 29.11.)
 
 „Singender Basketball-Star“ – eine Rezension von Juliane Knabe und Katharina Ruehs (8b) (Nordkurier vom 20.12.)
 
 „Rendezvous im Café de la Roulette“ - ein Bericht von Laura Majewski (8a) über den Deutsch-Französischen Tag an unserer Schule (Nordkurier vom 7.2.)

Im Rahmen des Projekts entstand auch ein Artikel mit dem Titel "Killercomputerspiele verbieten?", der im Rahmen des Wettbewerbs einen Sonderpreis erhielt. 

Alexander Welskopp (Klasse 8)