Am Montag war es endlich soweit. Gemeinsam mit Frau und Herrn Paulat machten sich die neun Mitglieder des Judo/ Ju Jutsu Teamprojekts erstmals auf den Weg Lindow in Brandenburg. Das mit Spannung erwartete, an einem malerischen Badesee gelegene Quartier im Sport- und Bildungszentrum Lindow erwies sich als voller Erfolg: Mit mehreren Sporthallen, Schwimmhalle, Sauna, Dampfbad, Fitnessraum, Bowlingbahn und Kletterturm war die Anlage bestens ausgestattet. Die Unterbringung im vierten Stock und der Ausfall des Aufzugs gleich am ersten Tag verpassten unserer Stimmung keinen Dämpfer. Hartnäckig hielt sich das Gerücht, Herr Paulat habe persönlich dafür gesorgt, um uns zahlreiche zusätzliche Trainingseinheiten beim Laufen und Schleppen in den vierten Stock zu ermöglichen. Wenige Stunden nach unserer Abreise wurde der Aufzug vollständig repariert und vom TÜV wieder freigegeben…

Direkt nach der Ankunft nahmen wir das Training auf. Die Tage verbrachten wir mit jeweils zwei zweistündigen Trainingseinheiten, in denen wir die für die Gürtelprüfungen erforderlichen Wurf- und Bodentechniken übten und unsere Schlagtechniken verbesserten. Einige waren von Seilchenspringen, Treppensteigen, Kraft- und Judotraining so erschöpft, dass sie es zu der abendlichen Stunde im Kraftraum nicht mehr schafften und erst beim Besuch des Schwimmbads wieder zu uns stießen. In Sauna und Dampfbad konnten wir die vom harten Training müde gewordenen Muskeln entspannen. Ein abendlicher Besuch der Bowlingbahn rundete die schöne und gelungene Zeit in Lindow ab.

Wie jedes Jahr vergingen die Tage der Teamprojektfahrt wie im Flug. Am letzten Trainingstag absolvierten Christian und Hanno erfolgreich ihre Kyu-Prüfung und erhielten den gelben Gurt, wozu wir herzlich gratulieren!