Teamprojekt Segeln in der "Südsee"

Vom 26.09.2009-01.10.2009 trotzten zwei Leichtmatrosinnen und sieben Leichtmatrosen den zeitweise rauen Witterungsbedingungen der dänischen Südsee.
 
Auf dem unter niederländischer Flagge fahrenden Schoner „Albert Johannes“ ging es von Rostock zunächst zu den Inseln Falser und Moen.
 Der anfänglich friedliche Besuch auf der dänischen Insel wurde durch eine dunkle Wolke überschattet.
 
Die jungen Matrosen mussten sich zwischenzeitlich als Landratten bei einer Wanderung bewähren. Doch auch wenn der Fußmarsch durch leises Stöhnen und Fluchen begleitet wurde, so entschädigte die wundervolle Aussicht von der Steilküste der Insel Moen für die Anstrengungen. Von Moen aus ging es bei turbulenter See nach Lolland. Auch auf diesem Abschnitt des Segeltörns bewährte sich die Torgelower Crew in der Kombüse und bei der seemännischen Arbeit an Deck. Der krönende Abschluss des Projektes sollte uns aber erst in Rostock widerfahren.

Dank der großzügigen Unerstützung durch Herrn Lange, dem Vater eines Teilnehmers, konnten wir das Gewinner-Schiff, des „Volvo-Ocean-Races 2002“, die „Illbruck“ nicht nur besichtigen, sondern auch Segeln. Als Unterstützung der Seemannschaft konnten wir unsere Teamfähigkeit auf der Ostsee und der Warnow unter Beweis stellen. 

Vor den Toren des Hafens wehte ein laues Lüftchen mit bis zu Windstärke 9. Die 3 Meter hohen Wellen peitschten uns entgegen. Diese einwirkenden Naturgewalten brachten uns auf eine Geschwindigkeit von über 20 Knoten. Es war ein abenteuerliches Erlebnis, das uns noch nachhaltig in Erinnerung bleiben wird.  

Am Abend stärkten sich die Jungfern und Jünglinge in einer altertümlichen Gaststätte mit Gänsewein und Bergen von Fleisch. Erschöpft, aber gut gesättigt, machten sich die jungen Matrosen der Albert Johannes schließlich auf die Heimreise. 

Begleitet wurde die Reise durch die Temprojektleiter Frau Pasch und dem Mentor Herrn Zweers.