Torgelower Erfolge bei den Norddeutschen Gedächtnismeisterschaften

 

Am letzten Märzwochenende nahmen insgesamt neun Schülerinnen und Schüler von Schloss Torgelow an der Norddeutschen Gedächtnismeisterschaft 2012 teil. Noch nie zuvor war unsere Projektgruppe so groß und entsprechend lebendig und fröhlich verlief die mehrstündige Bahnfahrt nach Niebüll in Schleswig-Holstein. Sehr, sehr schade war nur, dass Isabel aus unserem Team krank geworden ist und nicht mit teilnehmen konnte. In Gedanken warst du gemeinsam mit uns dabei! 

Nach der Ankunft in Niebüll waren unsere Anfänger allerdings doch bald etwas aufgeregt, weil sie die Gedächtnistechniken erst seit Schuljahresbeginn kennenlernen konnten. Unsere „alten Hasen“ und unser Projektleiter Herr Bütow hielten aber jede Menge Tipps bereit.

Am eigentlichen Wettkampftag warteten dann sieben verschiedene Disziplinen auf uns. So mussten unter anderem Zahlen, Binärzahlen (Nullen und Einsen), Spielkarten, ein Text und Geschichtsdaten gelernt werden. Gerade bei diesen Disziplinen konnten viele aus der Gruppe sogar persönliche Bestleistungen während des Wettkampfes aufstellen. So prägte sich z.B. Marc in 10 Min einen Text mit 182 Wörtern und Satzzeichen korrekt ein – und teilte sich in dieser Kategorie den 1. Platz mit der amtierenden Deutschen Juniorenmeisterin.

Lediglich die Disziplin „Names&Faces“ sowie die Wörterdisziplin hielten doch unerwartete Schwierigkeiten für uns bereit. Aber auch hier musste sich natürlich das gesamte Teilnehmerfeld durchkämpfen.

Am Ende des Tages konnte das Torgelower Team nicht nur viele Eindrücke mit nach Hause nehmen, sondern es gab tolle Erfolge zu verzeichnen:

Marc erreichte in der Jugendwertung den Platz 3 und musste sich lediglich den beiden erwarteten Favoriten Anna aus NRW und Konstantin aus Berlin geschlagen geben. Lucy konnte sich in der Kinderwertung den Platz 2 sichern und rutschte nur knapp am Gesamtsieg vorbei. 

Sehr freute sich auch Flora, die den Titel “Bester Newcomer Kinder“ mit einem tollen 5. Platz ins Internat holen konnte.

Doch neben den Einzelwertungen waren auch die Teamplatzierungen heiß begehrt. Die besten drei eines jeden Bundeslandes wurden hierbei berücksichtigt. 

Die Jugendlichen aus unserer Gruppe erkämpften für sich und für Mecklenburg-Vorpommern den 2. Platz in der Teamwertung (hinter NRW). Unsere drei jüngsten konnten anschließend sogar den Pokal für den 1. Platz der Teamwertung (Kinder) freudestrahlend in Empfang nehmen.

Im Internat gab es nach der Rückkehr viel zu erzählen und die ersten vorsichtigen Blicke richtet sich schon auf die nächste Norddeutsche Meisterschaft, auch wenn diese erst in einem Jahr stattfindet. In der nächsten Mittwoch-Projektstunde geht es aber erst einmal gemeinsam zum Eis-Essen, um das schöne, aber auch anstrengende Wochenende ausklingen zu lassen.