Theaterworkshop in Rostock

Wir starteten morgens in Richtung Küste und konnten schon um die Mittagszeit im Landhaus Dierkow, einem Vorort der Hansestadt Rostock, unsere Zimmer beziehen. Das war auch nötig, denn schon am Nachmittag führte uns ein Student durch die historische Altstadt dieses ehrwürdigen Universitätsortes und so hatten wir am Abend auch einen Überblick darüber gewonnen, wo die eindrucksvollsten Kulturstätten zu finden waren, die wir in den nächsten Tagen besuchen wollten. 

Jeweils vormittags ging es aber stets in eigener Sache voran. Wir probten täglich 3-5 Stunden an unserem großen Vorhaben, der Aufführung des politischen Theaterstücks "Biedermann und die Brandstifter" von Max Frisch.

Nach den vorangegangenen Erfolgen von Musical ("Der Traumzauberbaum") und Komödie ("Der eingebildete Kranke") beabsichtigen wir in diesem Schuljahr, uns den weltpolitischen Problemen zuzuwenden und mit der Erarbeitung dieses berühmten Dramas einen kleinen friedenstiftenden Beitrag zu leisten. Sehr engagiert diskutierten wir die einzelnen Rollen, ergaben uns in unvermeidliche Sprechübungen, experimentierten mit dem vorgegebenen Text.... Die Zeit verflog.
 
 Nachmittags und abends gab es unterschiedlichste Kultur - und diese pur: Musicalbesuch, Tucholskyabend, Hochschulgespräche mit Studenten und Dozenten der ansässigen Theater- und Musikuni...., aber auch Zoobesuch, Strandwanderungen und Gespräche mit Schauspielern fanden statt. Sogar eine Hauptprobe des Shakespeare Stücks "Der Sturm" durften wir besuchen. Die Regisseurin ging nicht gerade zimperlich mit ihren Mimen um. Echt beeindruckt verließen wir das Theater.

Summa summarum bleibt festzustellen, dass die Zeit im Fluge verging, wir uns alle darüber einig waren, dass wir durchaus noch 'ne Woche hätten dranhängen können. Wichtigste Erkenntnis: Wir wollen nicht mehr "Musiktheater", sondern, "Theatergruppe" heißen, denn genauso stellen wir uns eine Teamarbeit vor. Im wahrsten Sinne des Wortes, mit dem Nachnamen des Autors unseres Stücks: FRISCH auf in die Proben nach Schloß Torgelow, damit wir im Mai 2003 eine glanzvolle Première spielen können.