Team LINDE vorne

Das Team LINDE mit den Mitgliedern der Jury

Die Teilnahme am Wettbewerb business@school der Boston Consulting Group (BCG) ist auf Schloss Torgelow Teil des Unterrichts im Fach Wirtschaft. In drei Phasen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler unterstützt von den Beratern der BCG zunächst mit einem börsennotierten Unternehmen nach Wahl, analysieren dann ein kleines Unternehmen und entwickeln schließlich ihre eigene Unternehmensidee.

Die Latte lag in diesem Jahr sehr hoch, denn in den Vorjahren konnten drei Teams das Europafinale in München erreichen und gehörten damit zu den besten 9 von 87 teilnehmenden Schulen.

Angetreten waren in der ersten Phase vier Teams. Ihre jeweils 15-minütigen Präsentationen analysierten die börsennotierten Unternehmen Salzgitter, STADA, Eon und LINDE.

Die Bewertung der vier Präsentationen lag in den Händen einer hochkarätig besetzten Jury. Wirtschaftsminister a. D. Jürgen Seidel (MdL) war ebenso nach Torgelow gekommen wie Heiko Anker (Immobilienentwicklung), Boris Pietron (Harbour Monocles Hamburg) und Carsten Schiela (Hotelier). Sie folgten nicht nur aufmerksam den jeweiligen Präsentationen, sondern stellten jedem Team im Anschluss kritische Fragen zur Analyse der jeweiligen Unternehmen.

Nach intensiver Juryberatung erhielten alle vier Teams ein persönliches Feedback von der Jury. Besonders gelobt wurde das hohe grafische und inhaltliche Niveau aller Präsentationen.

Der Sieg ging schließlich an das Team LINDE mit Felix Dannenberg, Maxi Korth, Marie Backhaus, Lawrence Liepsner und Marco Manni (Bild oben mit der Jury von links nach rechts). Sie hatten nach Ansicht der Jury mit einer grafisch sehr gut gestalteten und inhaltlich präzisen Präsentation überzeugt. Auch in der Fragerunde ließ sich das Team nicht aus der Ruhe bringen und konnte die gestellten Fragen souverän beantworten.

Wer Schloss Torgelow aber im Regionalfinale 2011 in Hamburg vertreten darf, wird sich erst am Ende der 3. Phase entscheiden. Das Rennen ist also weiter offen.