CBM zeich­net jun­ge Er­fin­der aus

Verleihung der Jugend-forscht-Bundessonderpreise

Bastian Große im Bild ganz links

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) hat  ihren Bundessonderpreis "Innovationen für Menschen mit Behinderungen" beim Rollstuhl-Marathon in Heidelberg verliehen. Prämiert wurden Arbeiten in den beiden Alterskategorien "Schüler experimentieren" (bis 14 Jahre) und "Jugend forscht" (bis 21 Jahre). Mit ihrem Sonderpreis will die CBM das Engagement Jugendlicher für Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern fördern.

In der Kategorie "Jugend forscht" erhielt Bastian Große (16) vom Internat Schloss Torgelow den ersten Preis. Bastian entwickelte eine Matratze, durch die das Wundliegen bei bettlägerigen Menschen vermieden wird. Gleichzeitig beugt die Erfindung körperliche Schäden beim Pflegepersonal vor. Luftkammern in der Matratze können automatisch mit Luft befüllt werden. Dadurch wird der Liegende etwas auf die Seite gedreht und einzelne Körperteile werden weniger belastet.

Den zweiten Preis bekamen Myrijam Stoetzer (14) und Paul Foltin (15) aus Nordrhein-Westfalen. Sie entwickelten einen Rollstuhl, den Menschen mit Querschnittslähmung mit den Augen steuern können.